Skip to main content

Starkwerk Druckluftkompressor SW 475/10 – 10 Bar – 100L Kessel

Preisvergleich

Zuletzt aktualisiert am: 18. Juni 2018 11:10
Preis prüfen*

Mit ZubehörZuletzt aktualisiert am: 18. Juni 2018 11:10
Preis prüfen*
Hersteller
max. LeistungKW: 2,2 / PS: 3
Ansaugleistung399 l/min
Abgabeleistung250 l/min
Öl frei
Tragbar
Akku Betrieben
Digitalanzeige
Lautstärke (dB)80
max. Druck (BAR)10 Bar
Kesselvolumen (Liter)100 Liter
Gewicht70 KG
AbmessungenL/B/H: 106/39/76 cm

Getestet


Gesamtbewertung

83.75%

Qualität
85%
Kleine Mängel aber ok
Gewicht
75%
Hier lieber zu zweit sein
Preis / Leistung
90%
Super
Lautstärke
85%
Leiser als angegeben

Der Starkwerk Druckluftkompressor 475/10 im Test

Wir haben für dich den Starkwerk Druckluftkompressor 475/10 getestet und möchten dir in diesem Artikel die von uns festgestellten Vor- und Nachteile mitteilen. Denn nur so kannst du entscheiden, ob sich dieser für deine Ansprüche eignet. Wir sind uns jedoch sicher, dass du mit diesem deine wahre Freude haben wirst, denn er bietet eine hohe Abgabeleistung und einen großen Tank von immerhin 100 Litern. Ebenfalls begeistert er mit einer relativ geringen Lautstärke, auch wenn es sich nicht wirklich um einen Flüsterkompressor handelt.

 

Erste Montagearbeiten nach der Anlieferung

Natürlich wird auch dieser Starkwerk Kompressor zerlegt angeliefert. Aber keine Bange, die Montage verläuft hier sehr einfach: Zuerst haben wir den Griff montiert, hierzu müssen lediglich vier Schrauben angezogen werden. Anschließend haben wir die Gummifüße und die Räder montiert. Dies funktionierte zwar innerhalb weniger Sekunden, da das komplette Montagematerial mitgeliefert wird. Aber: Du benötigst dafür auf alle Fälle Werkzeug, das sich jedoch in jeder gut sortierten Werkzeugkiste befindet. Lediglich die Luftfilter lassen sich ohne Werkzeug aufschrauben.

Hohes Gewicht, aber leichte Handhabung

Der Druckluftkompressor 475/10 hat ein Eigengewicht von 70 Kilogramm, weshalb man diesen entweder anhand seiner Räder hinter sich her zieht oder zu zweit von einem Ort zum nächsten trägt.

Auch bei diesem Test stellten wir fest, dass Starkwerk alle wichtigen Komponenten an einer gut erreichbaren Stelle fixiert hat: Die Ablassschraube für Kondenswasser liegt natürlich im unteren Bereich. Was uns jedoch besonders faszinierte – abgesehen von den beiden Ölfiltern für den Zweizylindermotor – ist der von außen ablesbare Ölstand. Hier handelt es sich nicht um einen Ölstab, sondern um ein Anzeigeinstrument. So erkennt man jederzeit auf einen Blick, wie es um den Ölstand steht.

Starkwerk 475/10 100 Liter im Test

Umfangreiche Informationen

Sehr positiv im Rahmen unseres Tests fanden wir die vielen Warnhinweise, die in Form von Papierzetteln angebracht wurden. Diese erleichtern den Einstieg in die Welt der Kompressoren. Ebenso toll ist der Platz, an denen die beiden Manometer angebracht wurden: Diese sitzen seitlich, stören somit in keinster Weise, bieten aber auf einen Blick umfassende Informationen über den im Behälter vorhandenen Druck als auch den eingestellten Arbeitsdruck. Der Druckminderer sitzt perfekt in der Mitte zwischen den beiden Schlauchanschlüssen. Aber auch der Ein- und Ausschalter ist auf einen Blick erkenn- und erreichbar.

Für deine als auch für die Sicherheit des Kompressors wurde das Sicherheitsventil ebenfalls gut erreichbar an der Seite montiert. Der Antriebsriemen hingegen wird sinnvoll durch ein Schutzgitter geschützt.

Es gab kleine Transportschäden wie z.b beim Lack die aber nicht ins Gewicht fallen.

Der Starkwerk 475/10 im Betrieb

Bei diesem ölbetriebenen Druckluftkompressor handelt es sich nicht um einen Flüsterkompressor – aber: In unserem Test wurde der vom Hersteller angegebene Wert deutlich unterschritten und wir konnten eine Lautstärke von 80 db messen.

Druckaufbau der 10 bar

Der von uns getestete Kompressor bietet einen Tank mit 100 Litern und einen möglichen Druck von 10 bar. Natürlich benötigt jeder Kompressor eine gewisse Zeit, um diesen Druck zu erreichen. Trotz des hohen Volumens konnte das vorliegende Gerät den Druck nach weniger als viereinhalb Minuten erzielen. Dieser Wert kann sich durchaus sehen lassen.

Der Druckminderer

Um einen individuellen Arbeitsdruck erreichen zu können, erhielt auch dieser Kompressor einen Druckminderer. Dieser lässt sich einfach bedienen, indem er gedreht wird. Sofort sieht man am linken Manometer den neu eingestellten Arbeitsdruck. Das rechte Manometer hingegen zeigt immer den Kesseldruck an. All dies funktioniert auch im ausgeschalteten Zustand.

Vor- und Nachteile des Ölbetriebs

Ein ölbetriebener Kompressor soll aufgrund der ununterbrochenen Schmierung über eine längere Lebensdauer verfügen. Zudem besitzen ölbetriebene Modelle meist eine höhere Abgabeleistung. Beim vorliegenden Gerät liegt diese Leistung bei 250 Liter pro Minute. Trotzdem besitzt dieses Modell auch ein paar Nachteile:

  • der Ölstand muss regelmäßig kontrolliert und notfalls reguliert wird
  • höhere Wartungskosten
  • Geruchsbildung im Betrieb

Fazit

Der Starkwerk 475/10 bietet nicht nur einen großen Tank, sondern auch eine hohe Abgabeleistung. Zudem konnten wir in unserem Test eine niedrigere Lautstärke messen, als der Herstellen angibt: 80 db für diesen großen Kompressor sind in der Tat als sehr positiv zu betrachten.  Insgesamt handelt es sich beim vorliegenden Kompressor um ein qualitativ hochwertiges Gerät, das zudem günstiger als ein ölfreier oder ein Flüsterkompressor ist.

Wenn du einen Kompressor suchst, mit dem du jede Arbeit verrichten kannst, dann kannst du ohne Weiteres zu diesem greifen. Dank zwei Räder lässt er sich trotz hohem Gewicht leicht versetzen.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.2/5]

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Preisvergleich

ShopPreis

Zuletzt aktualisiert am: 18. Juni 2018 11:10
Preis prüfen*

Mit ZubehörZuletzt aktualisiert am: 18. Juni 2018 11:10
Preis prüfen*

Zuletzt aktualisiert am: 18. Juni 2018 11:10