Skip to main content

EINHANDKETTENSÄGE

LEICHT UND HANDLICH

Alles was du über die Einhandkettensäge wissen musst

Die Einhandkettensäge ist eine weitere Bauart, die vor allem im privaten Bereich sehr häufig angewendet wird. Wenn Du nun jedoch denkst, dass die Einhandkettensäge mit nur einer Hand bedient werden kann, dann liegst Du falsch. Denn während des Betriebes der Kettensäge solltest Du darauf achten, dass die Motorkettensäge mit beiden Händen bedient wird. Der Vorteil einer Einhandkettensäge ist, dass sie von der Bauart sehr leicht ist und entsprechend über längere Zeit die Kraftreserven schont.

Eine Einhandkettensäge ermöglicht flexiblen Einsatz

Wenn du Sägearbeiten durchführen möchtest, so kommst du um das Thema Einhandkettensäge nicht herum. Weshalb? Ganz einfach: Im Gegensatz zu den früheren Zweihandkettensägen arbeitest du mit den Einhand Kettensägen unabhängig und benötigst keine zweite Person. Ferner sind diese Modelle mittlerweile so leicht, dass du sie in fast jeder Situation nutzen kannst. Hinzu kommen diverse Antriebsarten, die die Einsatzmöglichkeiten noch erhöhen.

Definition Einhandkettensäge

Was versteht man unter diesem Begriff? Viele reden immer nur von der Benzinkettensäge, von der Akku Kettensäge oder von der elektrischen Kettensäge. Im Grunde genommen handelt es sich beim Begriff Einhandkettensäge um einen Oberbegriff, in dem alle vorgenannten Varianten zusammengefasst werden.

Aber: Zu den Einhandkettensägen fällt auch die Baumpflegekettensäge, die sich bezüglich des Aufbaus ein bisschen von den übrigen Einhandkettensägen unterscheidet. Hierzu verraten wir später mehr.

Allerdings muss es sich immer um ein Modell handeln, das von einer Person allein genutzt werden kann – im Vergleich zu den Zweihandkettensägen, bei denen auf jeder Seite der Säge eine Person steht.

Logischerweise muss die Einhand Kettensäge relativ leicht und ebenso einfach zu bedienen sein. Um das zu erreichen, wurden diese Typen mit mehreren Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet. So wird gewährleistet, dass keine Unfälle passieren, zumindest deren Risiko gemindert wird.

Sicherheitsvorkehrungen an der Säge

Anwendungsbereiche

Die Einhandkettensäge bietet natürlich viele Vorteile gegenüber einer größeren Säge. Aus diesem Grund erweitert sich der Einsatzbereich von diesem Werkzeug auf die nachfolgenden Gebiete:

Arbeiten rund ums Haus: Bäume und Hecken stutzen, Äste ausschneiden

Kaufpreis

Brennholz anfertigen

Bäume fällen und anschließend entasten

Schnitzarbeiten

für die Baumpflegekettensäge gilt: Hauptsächlich werden mit ihr Arbeiten im Baum verrichtet oder in Situationen, in denen die zweite Hand nicht frei ist

Allerdings sollte dir bewusst sein, dass sich nicht jeder Antrieb für jede der oben genannten Arbeiten eignet. Nachfolgend möchten wir eine kleine Übersicht geben, welche Säge für welchen Bereich genutzt werden kann:

AntriebsartBäume fällenBrennholzBäume und Hecken stutzen
Benzinjajaja
Elektrischneinjaja
Akkuneinbedingtja
Baumpflegekettensägeneinbedingtja

Die Baumpflegekettensäge im Detail

Im Gegensatz zu allen anderen Einhandkettensägen wurde bei der Baumpflegesäge der Griff oben montiert und nicht hinten. Hierdurch verkürzt sich die gesamte Konstruktion der Säge, wodurch die Arbeit in der Baumkrone erleichtert wird. Ebenso haben all diese Modelle ein geringeres Gewicht, meist nur zwei bis drei Kilogramm. Viele Hersteller statten diese Säge mit einer Haltevorrichtung zum Hochtragen aus und haben eine enorm sichere Verarbeitung gewählt.

Ein Kurs ist Plficht

Allerdings ist beim Gebrauch dieser speziellen Kettensäge zu beachten, dass du hierfür unbedingt einen speziellen Kurs besuchen musst, denn zur Benutzung dieser Kettensäge benötigt jeder einen besonderen Kettensägeschein. Ein kleiner Auszug aus der DGUV lautet: „Um mit Baumpflegemotorsägen arbeiten zu dürfen, muss der Bediener entsprechend der DGUV Information 214-059 „Ausbildung für Arbeiten mit der Motorsäge und die Durchführung von Baumarbeiten“ über eine Schulung in Modul C oder Modul D oder über eine Seilkletterausbildung verfügen.“

Diese Vorschrift liegt daran, dass das Arbeiten mit dieser Sägevariante ein erhöhtes Unfallrisiko in sich trägt.

Zusätzlich gibt es folgende Bestimmungen, wann eine Baumpflegekettensäge verwendet werden darf:

  • wenn nicht beide Hände genutzt werden können
  • wenn man zum Beispiel die zweite Hand zum Abstützen oder Absichern benötigt
  • wenn ein fester Handgriff gewährleistet ist
  • alle Körpereteile müssen sich außerhalb des schwenkbaren Bereichs der Säge befinden

Ebenfalls muss immer eine besondere Absicherung gegeben sein: Hubarbeitsbühne,  Absicherung gegen Herunterfallen, persönliche Schutzkleidung, Seilklettertechnik.

Welchen Einfluss haben die Schwertlänge und die Schnittgeschwindigkeit?

Nehmen wir das Beispiel, du möchtest die Bäume in deinem Garten stutzen und unnötige Äste entfernen. Dann stehen dir theoretisch alle drei Antriebsarten zur Verfügung. Die Schwertlänge jedoch solltest du entsprechend der Stärke deiner Äste wählen. Sollte das Schwert nur zwanzig Zentimeter lang sein und du möchtest aber dickere Äste abschneiden, dann müsstest du die Säge öfter ansetzen. Praktischer und zeitsparender ist es natürlich, wenn das Schwert länger als der Astdurchmesser ist. Gleiches gilt natürlich für das Anfertigen von Brennholz.

Generell gibt es Schwertlängen zwischen 20 und 45 Zentimeter. Allerdings wird das Schwert schwerer, wenn es länger wird. Dadurch erhöht sich das Gesamtgewicht der Säge und das Arbeiten erschwert sich. Stelle dir mal vor, du befindest dich – natürlich entsprechend abgesichert – mitten in einem Baum; dann bist du um jedes Gramm froh, das die Säge weniger auf die Waage bringt.

Bei den Baumpflegekettensägen wurde die Schwertlänge bewusst auf 36 Zentimeter reguliert; viele von diesen Sägen haben sogar nur eine Schwertlänge von 25 oder 30 Zentimeter.

Nun zur Schnittgeschwindigkeit: Je höher diese ist, umso schneller gleitet die Säge durch das Werkstück. Achte daher beim Kauf einer Einhandkettensäge darauf, dass die Schnittgeschwindigkeit relativ hoch ist. Auch hier möchten wir dir einen kleinen Überblick geben:

einhandmotorsaege-Einhandkettensaege
 Benzinkettensäge  Elektrokettensäge  Akkukettensäge
 Schnittgeschwindigkeit  10-30 Meter/Sekunde  bis zu 12 Meter/Sekunde  bis zu 8 Meter/Sekunde
 Empfehlung  mindestens 20   Meter/Sekunde  12 Meter/Sekunde  mindestens 3   Meter/Sekunde

Die Leistung der Einhandkettensäge

Wenn du eine Kettensäge kaufen möchtest, so solltest du dir vorher Gedanken um die mögliche Leistung machen. Sobald du eine Säge besitzt und die Leistung reicht für dein Vorhaben nicht mehr aus, dann ärgerst du dich natürlich. Doch wie findest du die perfekte Leistung? Du könntest zum Beispiel mit mehreren Sägen einen Vergleich durchführen oder dir den einen oder anderen Einhandkettensäge Test durchlesen. Doch Achtung! Es gibt mehrere Einhandkettensäge Tests, die nicht in der Realität durchgeführt wurden. Dies merkst du daran, wenn hauptsächlich nur ein Hersteller oder ein Modell beschrieben wird. Ferner solltest du bei einer fehlenden objektiven Einschätzung immer vorsichtig sein.

Bei einer elektrischen oder bei einer akkubetriebenen Kettensäge bist du immer auf der sicheren Seite, wenn du dich für die Höchstleistung entscheidest. Diese gibt es zwischen 1800 und 2500 Watt.

Du möchtest eine Benzinkettensäge? Dann hängt die Leistung von deinem Vorhaben ab. Du möchtest keine Bäume fällen? Dann reichen dir zwei PS. Zum Bäumefällen jedoch raten wir zu einer Leistung von fünf PS. Baumpflegesägen warten mit einer Leistung zwischen 1 und 2,4 PS auf.

Die Bedienung

Das Thema Bedienung möchten wir in zwei Bereiche gliedern:

  • die Handhabung der Einhandkettensäge

  • Sicherheitsrelevante Informationen

Welche Einhandkettensäge passt zu dir?

Wie du siehst, hast du die Wahl der Qual, wenn du eine Kettensäge kaufen möchtest. Als erstes solltest du entscheiden, welche der Varianten zu haben möchtest. Aus diesem Grund gehen wir nochmal auf alle drei Varianten ein:

Benzinkettensäge: Diese ist am leistungsstärksten und mit ihr könntest du auch Bäume fällen. Allerdings benötigt sie Benzin, ist relativ wartungsintensiv und laut. Ein weiterer Nachteil ist das hohe Gewicht. Für diesen Antrieb solltest du dich entscheiden, wenn du viel sägen und vor allen Dingen auch dickes Holz schneiden möchtest. Du kannst sie an fast jedem Ort einsetzen: Im Garten und im Wald.

Elektrokettensäge: Hier ist der Einsatz etwas eingeschränkt, da du einen Stromanschluss benötigst. Aufgrund der Tatsache, dass hier keine Abgase entstehen, kannst du sie auch in der Wohnung nutzen. Viele entscheiden sich für die Elektro Kettensäge, wenn sie Kunstwerke herstellen möchten. Der Nachteil lautet: Sie ist leistungsschwächer und kann keine Bäume fällen. Für einfache Gartenarbeiten eignet sie sich jedoch.

Akkukettensäge: Diese Variante ist die leichteste, aber auch die leistungsschwächste. Mit ihr kann man ebenfalls keine Bäume fällen, allerdings ist sie mobil einsetzbar, da sie kein Kabel benötigt. Ein weiterer Vorteil: Sie produziert den geringsten Lärm.

In Bezug auf die Wartung möchten wir nochmal erwähnen, dass die Benzinkettensäge relativ wartungsintensiv ist. Die Elektro- und die Akkusägen sind hier wesentlich pflegeleichter.

Tipps für den Kauf

Wichtig ist, dass du dich für einen qualitativ hochwertigen und bekannten Hersteller entscheidest. Hier ist die Gefahr einer Insolvenz relativ gering und du kannst auch in ein paar Jahren noch Ersatzteile kaufen. Zudem bieten diese Hersteller meist ein umfangreiches Sortiment an Schwertern und Ketten an, zum Beispiel das Carving-Schwert, das zum Erstellen von Kunstwerken genutzt wird.

Überlege zuerst, wo du die Säge benutzen möchtest. Dementsprechend sollte die Wahl auf eine Benzin-, eine Akku- oder eine Elektrokettensäge fallen.

Eine Einhandkettensäge kannst du einfach und bequem im Internet kaufen. Dort kannst du einen Vergleich mehrerer Typen durchführen und dir die Erfahrungsberichte der Käufer durchlesen. Ebenfalls kannst du so die Preise miteinander vergleichen und ein günstiges Modell finden. Dieses Modell könnte zum Beispiel im Rahmen eines Angebots verkauft werden. Dann hältst du eine hochwertige Säge zu einem günstigen Preis in den Händen. Ferner besteht die Möglichkeit, eine neue Kette und das perfekte Benzin-Öl-Gemisch zu kaufen. Gleiches gilt für das Öl, mit dem die Kette geschmiert wird. Schließlich gibt es hier mehrere Varianten zur Auswahl: pflanzliches oder synthetisches Öl.

Vergesse keinesfalls die Schutzkleidung und nötiges Zubehör. Zum Anfertigen von Brennholz ist ein Sägebock sinnvoll, dessen Krallen das zu schneidende Holz festhält.

Einhandkettensägen

Eine Einhandkettensäge ist ein praktisches Werkzeug, für dessen Bedienung nur eine Person benötigt wird. Je nachdem, für welchen Antrieb oder Modell du dich entscheidest, kannst du damit sogar Bäume fällen oder Gartenarbeiten verrichten. Wichtig ist, dass die Leistung stimmt. Spare hier nicht am falschen Fleck, ansonsten wirst du dich später ärgern. Wenn du dich über einen Einhandkettensäge Test informieren möchtest, so achte darauf, dass du dir keinen Fake-Test zu Gemüte führst. Überlege ferner, wann und wie oft du die Säge benötigst. Beachtest du all diese Faktoren, so wirst du mit Leichtigkeit die perfekte Säge für dein Vorhaben finden.

Nutze unseren Produktfilter

Finde den perfekten Kompressor für dich mit unserem Produktfilter