Skip to main content

Der perfekte Druckluftkompressor für die Kfz Werkstatt

Du suchst den richtigen Druckluftkompressor für die Kfz-Werkstatt? Dann solltest du in diesem Fall auf sehr viele Fakten achten. Hier ist nicht nur der Kessel ausschlaggebend, der natürlich ein möglichst großes Volumen aufweisen sollte. Zudem sind weitere Faktoren wichtig, die wir dir jetzt natürlich verraten werden um den richtigen Werkstattkompressor zu finden.

12345
Starkwerk Druckluft Kompressor SW 575/10 | 100L | 400 Volt Starkstrom! Starkwerk Druckluftkompressor SW 475/10 - 10 Bar - 100L Kessel Empfehlung 100 Liter Metabo Mega 700-90 D Druckluftkompressor Top zum Sandstrahlen Einhell Kompressor TE-AC 480/100/10 D Top zum Sandstrahlen Dema Stabilo Kompressor 100L 230 Volt 450/10/100
Modell Starkwerk Druckluft Kompressor SW 575/10 | 100L | 400 VoltStarkwerk Druckluftkompressor SW 475/10 – 10 Bar – 100L KesselMetabo Mega 700-90 D DruckluftkompressorEinhell Kompressor TE-AC 480/100/10 DDema Stabilo Kompressor 100L 230 Volt 450/10/100
max. Leistung400 Volt
Ansaugleistung480 l/min
Abgabeleistung370 l/min
Öl frei
Tragbar
Akku Betrieben
Digitalanzeige
Lautstärke (dB)74
max. Druck (BAR)10 Bar
Flüstertechnologie
Kesselvolumen (Liter)100 Liter
Gewicht70 KG
Abmessungen106/39/76 cm
DetailsPreis prüfen* DetailsPreis prüfen* DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen* DetailsPreis prüfen*

Wie groß sollte ein Druckluftkompressor für die Kfz-Werkstatt sein?

druckluftkompressor kfz werkstatt werkstattkompressor

Druckluftkompressor in der KFZ Werkstatt | Pixabay #3230876 emkanicepic

Beim Einsatz eines Druckluftkompressors in einer Werkstatt ist es äußerst wichtig, dass das Gerät möglichst lange durchgehend verwendet werden kann. Aus diesem Grund solltest du auf eine möglichst hohe Ansaugleistung und auch Abgabeleistung achten. Einige der Geräte bieten hier eine Ansaugleistung von 480 Liter pro Minute und eine Abgabeleistung von über 200 Liter pro Minute an. Damit du diese Leistungen auch lange genug nutzen kannst, sollte natürlich auch der Kessel ausreichend groß sein. Das liegt daran, dass du nur die gespeicherte Druckluft verwenden kannst. Ist diese leer, dann muss der Kompressor erneut die Druckluft erzeugen und während dieser Zeit kannst du den Kompressor nicht nutzen. Deshalb solltest du auf ein Kesselvolumen von mindestens 50 Liter achten. Es gibt jedoch auch Geräte, die einen Kessel von 100 Liter besitzen.

In Bezug auf den Druck gilt: die meisten der Geräte erzeugen 10 bar, teilweise sogar 15.

Wie sieht es jedoch mit der Stromversorgung aus? Wenn ein solch starker Kompressor so viel leisten muss, dann benötigt er auch die entsprechende Stromversorgung. Aus diesem Grund benötigen die meisten dieser großen Geräte 400 Volt. Alternativ hierzu gibt es auch Geräte, die einen regulären Anschluss mit 230 Volt benötigen.

Handelt es sich bei diesen Geräten um ölbetriebene oder ölfreie Varianten?

Die meisten der Druckluftkompressoren für die Kfz-Werkstatt funktionieren mit Öl. Natürlich fällt damit die Wartung kosten- und zeitintensiver aus. Auf der anderen Seite musst du hierbei beachten, dass das Öl die wichtigsten Komponenten schützt und der Kompressor daher eine längere Lebensdauer aufweist.

Welche weiteren Faktoren unterscheiden den großen Werkstattkompressor von kleinen Geräten?

Vergleicht man die Druckluftkompressoren, die du auch im Hobbybereich nutzen kannst, mit den großen für den Kfz-Bereich, dann lassen sich unterschiedliche Eigenschaften feststellen:

  • ein großer Kompressor besitzt in der Regel zwei Motoren, die auf dem Kessel zum Sitzen kommen
  • die meisten werden durch einen hochwertigen Keilriemen angetrieben, die durch einen aufgesetzten Schutz vor Schaden bewahrt werden
  • handelt es sich um ein Gerät, das du mobil einsetzen kannst, dann wurde dieses mit hochwertigen Reifen ausgestattet – selbstverständlich ist dann auch ein Handgriff zum Ziehen vorhanden
  • es gibt auch Kompressoren, die stationär zum Einsatz gelangen. In diesem Fall kann der Kessel liegend aufbewahrt werden – wie im klassischen Fall – oder stehend. Letztere Variante benötigt sehr wenig Platz
  • einige Geräte besitzen einen Motorüberlastungsschutz
  • eine besondere Kühlung sorgt für die perfekte Öl- und Betriebstemperatur

Welche Arbeiten kannst du mit einem großen Werkstattkompressor ausführen?

Im Grunde genommen kannst du mit einem starken Druckluftkompressor alle Arbeiten in der Kfz-Werkstatt ausführen, die dort anfallen. An dieser Stelle möchten wir lediglich ein paar Beispiele nennen:

  • Reifen wechseln, und zwar auch bei einem Lkw
  • Reifen mit Luft befüllen
  • Lackierarbeiten
  • Verwendung von Schlagschrauber
  • Druckluftprüfgerät für Reifen

Welches weitere Zubehör gibt es für die Kfz-Druckluftkompressoren?

Einige Hersteller von starken Kompressoren bieten ein weiteres Zubehör an, mit dem du den Kompressor ausstatten kannst:

  • Schalldämmhaube – schließlich laufen viele Modelle mit einem Lärm von 75 bis 98 dB
  • Betriebsstundenzähler
  • Störmeldekontakt
  • Ölstandüberwachung mit automatischer Abschaltfunktion

Kauftipps für den starken Werkstattkompressor

In erster Linie solltest du deinen vorhandenen Platz beachten und dich dann entweder für eine stehende oder liegende Variante entscheiden. Zudem gibt es starke Kompressoren, die du mobil einsetzen kannst.

Beachte, dass viele dieser Modelle 400 Volt benötigen. Dieser Anschluss sollte in dem Raum vorhanden sein, indem du den Kompressor nutzen willst

Dank langer Kabel kannst du die Druckluftwerkzeuge auch in einem anderen Raum nutzen. Beachte bei der Wahl der Werkzeuge lediglich, dass diese mit dem Druck von 10 bis 15 Bar verwendet werden können.

Zwar sind die großen Werkstattkompressoren relativ teuer, dafür besitzen sie viele Vorteile gegenüber der Hobbyvarianten und die meisten Kompressoren warten mit einer längeren Lebensdauer auf.

Leserbewertung
[Total: 1 Durchschnitt: 5]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *